Kundenservice
T. 0281 - 16394 - 0

19.03.2021

G-BA verlängert Corona-Sonderregeln

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat jetzt auf das anhaltend hohe Infektionsgeschehen reagiert und die Corona-Sonderregeln verlängert. So wird versucht, den Leistungserbringer-Patienten-Kontakt so gering wie möglich zu halten.

Alle relevanten Regeln wurden bis zum 30. September 2021 verlängert. Im Detail betrifft das folgende Punkte:

  • Videobehandlung: Die Behandlung der Patienten per Video ist möglich, wenn es die Therapieform erlaubt und der Patient einverstanden ist.
  • Leistungsunterbrechung: Erstellte Verordnungen sind auch dann noch gültig, wenn es zu einer Leistungsunterbrechung von mehr als 14 Tagen kommt. Im Bereich der häuslichen Krankenpflege muss die Folgeverordnung nicht in den letzten drei Arbeitstagen vor Ablauf des verordneten Zeitraums ausgestellt werden. Zusätzlich können Folgeverordnungen für die häusliche Krankenpflege für bis zu 14 Tage rückwirkend verordnet werden.
  • Folgeverordnungen: Gab es bereits eine eingehende Erstuntersuchung zu der gleichen Erkrankung, kann nach telefonischer Anamnese eine weitere Verordnung ausgestellt werden. Die Zusendung der Verordnung sollte dann auf dem Postweg erfolgen.

Quelle Gemeinsamer Bundesausschuss

Sehr geehrte Kund:innen,

nach einem weltweiten IT-Ausfall eines Drittanbieters am Freitag, den 19. Juli, der außerhalb unserer Kontrolle lag, wurden auch Services und Prozesse bei Severins gestört und waren teilweise nur eingeschränkt verfügbar. Wir haben mit Hochdruck an der Problemlösung gearbeitet und fahren unsere Systeme sukzessive wieder hoch.

Der Systemausfall führte zu Einschränkungen von Software- und Abrechnungsservices. Unsere Systeme laufen nun wieder wie gewohnt und wir versuchen alles Erdenkliche, um die verlorene Zeit wieder aufzuholen.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns trotz der übergeordneten Lage entschuldigen und bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Severins-Team